For Tomorrow    Die Lyrik und Story von Hilda Stern Cohen

Ich hoff’ auf morgen

 

Aufführungen:

Fotos Eve Rennebarth, April 2007

Washington, Samstag, 27. März 2010, 20:00 Uhr

St. Mark’s Nave, 3rd and A Streets, SE, Washington, DC 20003

2 Fotos von der Aufführung mit Musik in der St. Mark’s Church, Capitol Hill. Fotos: Chuck Divine:












Audiofeature über Hilda Stern Cohen (60 Minuten)

“The Poet and the Poem from the Library of Congress”

In Kooperation mit dem Goethe-Institut Washington

mit Grace Cavalieri

sowie Werner V. Cohen, Gail Rosen, William Gilcher


Das Feature ist als Webcast über die Library of Congress abrufbar http://www.loc.gov/poetry/poetpoem.html

Das Feature ist für Radiosender über das Public Radio Satellite System Content Depot sowie über Pacifica Radio Archives erhältlich.



“For Tomorrow / Ich hoff’ auf morgen” wurde bereits jüdischen als auch nichtjüdischen Publiken an verschiedenen Standorten präsentiert: z.B. in Synagogen, Kirchen, jüdischen Schulen, öffentlichen Schulen, u.s.w. Im Sommer 2008 gab es drei Aufführungen im Rahmen des Capital Fringe Festivals in Washington, DC.


Wenn Sie eine Aufführung buchen möchten, bitte nehmen Sie Kontakt mit Gail Rosen auf: Telefon  +1 (410) 486-3551 oder per email: GailStory@aol.com.


Siehe auch www.gailrosen.com für zusätzliche Informationen über Gail Rosen und die Website www.goethe.de/cohen für historische Informationen und Beispiele der Gedichte von  Hilda Stern Cohen - im deutschen Original sowie auch in englischer Übersetzung.